Inspektionen

Bildquelle: Yuneec
Bildquelle: Yuneec

Quelle: Yuneec

Inspektion mit einer Kameradrohne

Präzise und saubere Drohnenbilder eines jeden zu inspizierenden Objektes bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Eine Drohne spart nicht nur Zeit, Kosten und den mit der Inspektion verbundenen Personalaufwand, sondern reduziert zugleich das Sicherheitsrisiko einer bemannten Inspektion. Mit dem Multicopter nehmen Sie alle nötigen Details auf, ohne dem Gegenstand dabei zu nahe zu kommen. Während des Inspektionsfluges lässt sich das Livebild der Drohne auf einen Monitor übertragen, sodass mehrere Leute an der Inspektion teilhaben und schon während des Flugs erste Analysen treffen können. Dabei bleibt der Anwender dank verschiedener Kameraoptionen stets flexibel. Das RTK-System des Copters ist ein wichtiger Bestandteil kommerzieller Anwendungen, in denen höchste Präzision gefordert ist. Eine klassische Anwendung ist das 3D-Mapping, zum Beispiel mit Pix4D, Dronedeploy oder Altizure Software, bei dem mit Hilfe von RTK deutlich geringere Bildüberlappungen, also weniger Fotos und damit kürzere Flug- und Berechnungszeiten, notwendig sind. Darüber hinaus können Sie bei Inspektionen sehr viel näher an das gewünschte Objekt heran fliegen, weil die Drohne im Zentimeterbereich anstelle im Meterbereich genau bleibt – und dank seines Hexacopter-Designs, ist der H520 auch in windigen Umgebungen äußerst stabil und präzise. Diese Präzision ist auch ein großer Vorteil wenn es gilt mehrere Bilder, die an unterschiedlichen Tagen aufgenommen wurden, zu vergleichen, um zum Beispiel einen Baufortschritt zu dokumentieren.

 

Bildquelle: Yuneec: Solarpanel-Inspektion
Bildquelle: Yuneec: Solarpanel-Inspektion
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de
Bildquelle: Simon Thomas funthomas.de